Category Archives: Gesundheit Blog

Auszeit vom Alltag

Abschalten! Endlich mal Ruhe haben und alle Anforderungen an die eigene Person an einem abperlen lassen. Wie wäre es da mal mit einer Auszeit vom Alltag.

Beispiele für die tägliche Auszeit

Stress und Alltagshektik machen auf Dauer krank. Und nur weil man nicht als „Memme“ vor seinen Arbeitskollegen dar stehen möchte, sagt man auch zur zigsten Überstunde nicht nein. Aber wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und man täglich nervtötende Ohrgeräusche hört, würde man alles tun um die Zeit nochmal zurückdrehen könnte und mehr für sich selber tun würde.

Aus dem Grund zeigen wir hier im Artikel zehn einfache Möglichkeiten die man immer, absolut immer zwischendurch als Auszeit für sich einplanen kann. Ausreden gibt es nicht mehr!

  • Meditieren. Die Wissenschaft hat es längst bewiesen. Und es wird in vielen therapeutischen Kliniken bei Burnout und Depressionen angewendet. Denn es lässt im Gehirn die graue Substanz wachsen. Das ist gut für das Gehirn und für unsere Emotionen. Also nichts wie ran an die einfachste Methode um zur Ruhe zu kommen!
  • Yogaübungen Zuhause durchführen oder zum Yoga gehen.
  • Autogenes Training mindestens einmal Tag durchführen. Aktives entspannen mit Struktur. Je besser Sie es können, desto einfacher können Sie abschalten. Selbst in einer Konferenz sind Sie in der Lage abzuschalten und dennoch alles aufzunehmen!
  • Atemtraining. Tief und ruhig einatmen und ausatmen. Mindestens eine Minute. Oder auch mal zum Qui Quong gehen.
  • Spazieren gehen. Frische Luft im Park, im Wäldchen, im eigenen Garten schnappen.
  • Gartenarbeit ist ein absolutes Highlight. Auslüften und bewegen. Unkrautzupfen ist das neue Bauch-Beine-Po Training!
  • Koch mal wieder was! Jupp, Kochen ist ideal um sich mal vom täglichen Einerlei abzulenken. Sei einfach kreativ beim Kochen. Lass dich von tollen Rezepten inspirieren und probiere einfach mal was neues aus. Oder lade deine Freunde dazu ein mit dir etwas zu kochen. Einzige Vorgabe: Es wird nicht über Arbeit, Probleme oder Beziehungen gequatscht!
  • Malen und zeichnen. Diese Art des Malen ist pure Wellness für den Geist. Beispielsweise das ausmalen von Mandalas ist ein wirklicher Ausbremser. Denn man ist beim Ausmalen nur mit dieser einen Sache beschäftigt. Mandalas sind ideal zum ausmalen. Aber auch freies Zeichnen auf einem Zeichenblock ist sehr entspannend. Blaupausen zeichnen hat schon etwas sehr Meditatives.
  • Einfach mal schlaffen! Auch am Tage sich einfach mal die Zeit nehmen und ein Schläfchen machen. Ohne schlechtes Gewissen! Denn ein Nickerchen kann unser Immunsystem richtig rebooten! Müssen ja keine Stunden sein. Es reichen einige Minuten zum dösen und abschalten.
  • Handy ausschalten. Email nicht sofort beantworten. Ich will nicht gestört werden T-Shirt anziehen!
  • Genuß erlauben! Wie wäre es mal wieder ein schönes leckeres Erdbeereis zu naschen. Oder sich mal wieder mit einem Erdbeerkorb zu verwöhnen. Ein Glass Wein auf dem Balkon oder der Terrasse zu geniessen. Gegen Hektik und Stress wirkt Genuß wie ein Breitbandantibiotikum!

Bring Einfachheit in dein Leben!

Es gibt genügend andere Menschen in unserem Leben und um uns herum die uns das Leben schwer genug machen.

Da müssen wir es uns selber nicht auch noch verkomplizieren. Also bring doch einfach mal wieder mehr Einfachheit in dein Leben. Erspare die mit einfachen Mitteln immer für alle da zu sein und sei wieder häufiger für dich selber da. Geh mal wieder in den Spa und lass dich dort richtig verwöhnen. Oder wie ist es mal wieder mit einer schönen Thai Massage? Massage ist Wellness pur für unseren Körper. Einfach mal abschalten und die Masseurin alles machen lassen.
Alles andere kann warten! Jetzt bist du an der Reihe und entspannst dich mal wieder richtig. Denn wenn ein Akku alle ist, kann auch ein Akku nichts mehr hergeben. Egal wie sehr du in schüttelst und betest. Akku alle? Also keine Energie mehr.

Lass es nicht soweit kommen! Tu dir was gutes, lade deinen eigenen Kreativspeicher und deine Energiereserven wieder auf. Denn du bist es dir Wert!

Achtsamkeit und Entspannung

Jeder hat es für sich selbst in der Hand. Entweder man schwimmt im Fluss der täglichen Hektik und überlässt sich selbst somit den Stresstreibern wie Arbeit und Karrieren oder aber man geht den bildlichen Schritt zurück und nimmt sich den täglichen Modus an Auszeit.
Achtsamkeit und Entspannung stärken Geist und auch unser Immunsystem!

Achtsamkeit beginnt im Kleinen

Lass ich mich täglich von den Stressoren des Tages leiten oder habe ich die Möglichkeit aus dem Hamsterrad auszusteigen. Eine Frage die sich jeder einmal stellen sollte. Denn nichts frisst mehr Energie und Lebensressourcen als Stress und Hektik.

Achtsamkeit entspannt.

Gehe achtsam mit dir um!

Bildquelle: Pixabay.com Urheber: haraldlepisk

Wer sich dafür entscheidet, täglich in klaren Einheiten etwas für sich zu tun, hat schon mal die Oberhand gegenüber dem bevorstehenden Burnout gewonnen. Denn es bedarf eigentlich nur ein paar einfachen Kleinigkeiten um sich der stresslastigen Alltagswelt gegenüber besser auszustatten. Mit einigen Achtsamkeitseinheiten geht das spielend. Glauben Sie nicht?
Wie wäre es einfach mal mit täglichen ein bis 3 Minuten Atemtherapie. In dieser Zeit wird einfach über den Zeitraum bewusst tief ein- und ausgeatmet wird. Und was soll das bringen, werden Sie nun denken? Bewusstes Atmen reguliert den Puls. Es senkt merklich die Pulsfrequenz. Ausserdem werden die Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol heruntergefahren, was wiederum für den Herzkreislauf besser ist. Denn in dieser Phase wird die Herzbelastung enorm runtergefahren.

Oder wie wäre es mal, mit einem regelmäßigen abendlichen Spaziergang. Auch hier reichen schon 30 Minuten um das innere Stresssystem herunterzufahren. Bewusst spazieren gehen, ohne Kopfhörer. Sondern lieber einfach mal bewusst den Tag durchgehen und sich auf das Fokussieren was alles gut gelaufen ist. Das fördert die Ausschüttung der guten Hormone wie das Serotonin. Sie werden merklich bessr schlafen.

Meditation vor dem Schlafen ist ein jungbrunnen für das Gehirn

Meditation zum besseren schlafen

Probieren Sie es ruhig mal aus. Es entspannt und fördert den tiefen schlaf.

Grübeln hat nie etwas mit nachdenken zu tun. Und wer abends schlecht in den Schlaf kommt, sollte mal über das meditieren nachdenken. Denn Meditation ist eine mächtig scharfes Schwert gegen Schlafstörungen.Schlafstörungen haben mittlerweile über 65 Prozent aller Deutschen. Wenn Sie also auch dazugehören, sollten Sie unbedingt mal die Meditation versuchen. Sie wissen nicht wie es geht? Würden es gerne mal ausprobieren? Geführte Meditationen kann man sich als CD oder bei verschiedenen Onlineanbietern auf den Medienplayer oder das Smartphone herunterladen.
Es ist so einfach und entspannt den Kopf, Seele und Körper auf einfachste Weise. Schlechte Gedanken werden so einfach nicht mehr mit in den Schlaf genommen. Sicherlich ist auch einige Tage Meditationstraining nötig, aber es ist auf alle Fälle eine gesündere Alternative als jedes pharmakologisches Schlafmittel, welches tiefen Schlaf nur simuliert!

Massage ist Achtsamkeit und Entspannung in einem

Massagen wirken auf Körper und Geist wie ein Jungbrunnen. Bildquelle: Pixabay.com Urheber: rhythmuswege

Massagen wirken auf Körper und Geist wie ein Jungbrunnen.

Bildquelle: Pixabay.com

Urheber: rhythmuswege

Die Massage ist der Turbo unter den körperlichen Entspannungsalternativen. Dabei ist es auch ganz egal, ob Sie sich einer Wellnessmassage oder einer traditionellen Thai Massage unterziehen.

Bei beiden Massagen ist die Zuwendung und die damit verbundene körperliche Entspannung im Vordergrund. Wer es gerne etwas kräftiger mag, nimmt die Thai Massage und wer es etwas entspannter genießen möchte nimmt halt die Wellnessmassage.

Die Massage ist zur Entspannung und Regeneration sowohl körperlich als auch psychisch ein tolle Sache. Versuchen Sie es doch mal, die Massage alle vierzehn Tage in ihr eigenes Regenerationsprogramm mit einzubinden. Sie werden sich wieder wie neugeboren fühlen. Und wenn Sie die oben schon genannten Achtsamkeitseinheiten in Verbindung mit der regelmäßigen Meditation machen, werden Sie robuster gegen jede Form an Sie herangetragenen Stresses und Hektik sein.

Massage ist Wellness pur!

Es gibt wahrscheinlich nur sehr wenige Menschen die eine gute Massage ablehnen. Dabei spielt es erstmal keine Rolle ob sich um eine medizinische manuelle Massage, eine Wellnessmassage oder eine gute Thai Massage handelt. Hauptsache die Muskeln werden einfach mal wieder durchgeknetet so das man sich hinterher wieder entspannt und im eigenen Körper wohl fühlt.

Massage als Wellnesskur für Körper und Geist

Eine Massage ist für den Körper und die Seele eine wahrer Jungbrunnen. Man kann einfach mal für eine gewisse Zeit vom hektischen Alltag abstand nehmen, abschalten und entspannen. Den Rest übernimmt die oder der Masseur.

Die Massage bringt die Hormone, insbesondere das Serotonin ins Fließen. Nicht umsonst ist auf vielen Kuren die Massage ein wesentlicher Bestandteil um streßgeplagte Menschen wieder ins Lot zu bekommen. Auch in der klinischen Psychotherapie wird die Massage regelmäßig für Patienten mit Störungsbildern wie dem Burn Out und der Depression in die Behandlung eingebaut.

Massage ist Achtsamkeit und Entspannung in einem. Man tut dem Körper und der Seele etwas wirklich gutes!




Wer sich regelmäßig massieren lässt, tut seinem Körper wahrlich etwas gutes. Denn ein bis zweimal in der Woche entsprechen in Biologischer Sicht einem 90 Minuten Ausdauer Workout. Nur das man selbst bei der Massage nicht einen Finger dafür Krümmen muß. Aber der Körper arbeitet im inneren auf Hochtouren. Denn die vielen Schlackenstoffe, Abbaustoffe, Lymphe, Gewebswasser und Zellreste werden durch die Massage zurück in den Blutkreislauf geführt wo diese dann nach und nach über die Nieren und den Urin mit ausgeschieden werden können.

Dafür merkt man aber hinterher, beispielsweise nach einer ordentlichen Thai Massage, das man zwar herrlich entspannt ist, aber auch ein wenig erschöpft. Das kommt von der inneren Arbeit die unser Körper leistet. Aus dem Grund sollte man auch am Tage der durchgeführten Massage nach Möglichkeit keinen weiteren Sport, Yoga oder sehr schwere körperliche Arbeit verrichten.

Auch nach einem schweren sportlichen Training, Ausdauer oder Krafttraining, sollte man sich lieber nicht in eine Massage begeben. Denn der Körper arbeitet schon während des Sportprogramms auf Hochtouren. Lieber einen Tag später zur Massage gehen. Dann überlastet man den Organismus nicht zu sehr.

Verschenken Sie doch mal eine Massage – Massagegutscheine

Es ist eigentlich so leicht, einem lieben netten Menschen eine Freude zu machen. Oft überlegt man was man jemanden zum Geburtstag schenken kann. Wie wäre es da mit einer schönen Massage.

Hier bieten sich doch geradezu die Massagegutscheine an. In der Regel geben Massagestudios ihre eigenen Gutscheine aus. Diese sind 36 Monate vom Ausstellungsdatum gültig. 36 Monate sind gesetzlich vorgegeben. Alles was darüber hinaus geht ist Kulanz.

Gutscheine, beziehungsweise Masssagegutscheine kommen als Geschenk immer gut an.

Massage ist nicht gleich Massage

Eine Wellnessmassage ist nicht mit einer traditionellen Thai Massage zu vergleichen. Eine Thai Massage ist wiederum nicht mit einer chinesischen Massage zu vergleichen. Alle drei haben unterschiedliche Intensitäten. Viele mögen den doch stärkeren Massagedruck einer Thai Massage, anderen ist dieser schon zu hart Jeder benötigt tatsächlich eine dem eigenen Schmerzempfinden angepasste Thai Massage. Wer schon mit einer guten traditionellen Thai Massage bekanntschaft gemacht hat, und diese für sich als passend empfindet, kann in der Regel mit einer Wellnessmassage nicht mehr viel anfangen. Einfach weil diese zu weich und als zu „streichelnd“ empfunden wird.

Die chinesische Massage wiederum wird als sehr stark, bis schmerzhaft empfunden. Manche Europäer mögen dies, andere wiederum nicht. Ethnien sind auch in der Massage sozialisiert. Chinesen werden die chinesische Massage bevorzugen. Einfach weil sie eventuell schon damit aufgewachsen sind.

Das gute ist, das eigentlich jeder in Hamburg das passende Massageangebot für sich finden kann. Daran wird es nicht scheitern. Aktuell gibt es in Hamburg ca. 87 Thai Massagestudio, und über hunderte Wellness Massagestudios.

Webkatalog